Rechtliche Information

Inhaltlich

Die Ludwig & Co. GmbH (“Ludwig & Co.”) hat diese Website mit Sorgfalt erstellt und wird diese aktuell halten. Wir geben jedoch keine ausdrücklichen oder impliziten Zusicherungen oder Gewährleistungen hinsichtlich der Genauigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Website bereitgestellten Informationen ab und lehnen jegliche Haftung für die Nutzung dieser Website ab. Beiträge von dritten Parteien geben die Meinung des Verfassers wieder und nicht notwendigerweise unsere. Wir können diese Website jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern, übernehmen jedoch keine Verantwortung für deren Aktualisierung nehmen. Alle Benutzer stimmen zu, dass jeder Zugriff und jede Nutzung dieser Website und deren Inhalte auf eigenes Risiko erfolgt. Weder Ludwig & Co. noch eine andere Partei, die an der Erstellung, Herstellung oder Bereitstellung dieser Website beteiligt ist, haftet in irgendeiner Weise für Schäden, die sich aus Ihrem Zugriff, Ihrer Nutzung oder Unfähigkeit zur Nutzung dieser Website, Fehlern oder Auslassungen in den Inhalten davon ergeben.

Links zu dritten Parteien

Ludwig & Co. stellt Links zu anderen Websites sowie E-Mail-Links zur Verfügung, die vor deren Aufnahme geprüft wurden. Diese Links werden nur als Annehmlichkeit für Sie bereitgestellt. Die Webseiten werden von dritten Parteien selbständig entwickelt und kontrolliert und daher übernimmt Ludwig & Co. keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der darin enthaltenen Informationen. Die Aufnahme eines Links bedeutet keine Billigung durch Ludwig & Co., und Ihre Entscheidung, auf verlinkte Webseiten dritter Parteien zuzugreifen, erfolgt ausschließlich auf Ihr eigenes Risiko. Sollten wir erfahren, dass solche Webseiten dritter Parteien illegale Inhalte enthalten, werden wir solche Links unverzüglich entfernen.

Kein Angebot und keine Aufforderung

Keine, der auf dieser Webseite zur Verfügung gestellten Informationen stellt ein Angebot zum Kauf, Verkauf, Handel oder einer Transaktion in Wertpapieren oder Produkten dar. Anleger dürfen sich bei Investitionsentscheidungen nicht auf diese Informationen verlassen.

Marken und Kopierechte

Alle Inhalte dieser Website, wie Firmenschilder und Logos, unser Markenname und Logos, sowie Texte, Publikationen, Newsletter, Artikel, Meinungen, Protokolle, Notizen, Ansichten, Grafiken, Bilder, HTML-Code, Multimedia-Clips, Java-Code, und die Auswahl und Anordnung von Informationen (“Materialien”) ist durch Urheberrechte und andere Gesetze zum Schutz geistigen Eigentums sowohl nach deutschem als auch nach ausländischem Recht geschützt. Abgesehen von der Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch bedarf die Verwendung, Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten der vorherigen ausdrücklichen und schriftlichen Genehmigung von Ludwig & Co. Auf legale oder autorisierte Kopien, müssen Sie alle Urheberrechts- und anderen Eigentumshinweise, die in den Originalmaterialien enthalten sind, behalten. Die nicht autorisierte Verwendung der Materialien kann Urheber-, Marken-, Patent- und andere Gesetze verletzen.

Datenschutz

Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr, dass Sie Interesse an unserem Unternehmen gezeigt haben. Der Datenschutz hat für das Management der Ludwig & Co. GmbH eine besonders hohe Priorität. Die Nutzung der Internetseiten der Ludwig & Co. GmbH ist ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Wenn jedoch eine betroffene Person spezielle Unternehmensdienste über unsere Website nutzen möchte, könnte die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten notwendig ist und es keine gesetzliche Grundlage für diese Verarbeitung gibt, erhalten wir im Allgemeinen die Zustimmung der betroffenen Person.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten wie Name, Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und im Einklang mit dem länderspezifischen Datenschutz Vorschriften für die Ludwig & Co. GmbH. Mit dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten persönlichen Daten informieren. Darüber hinaus werden betroffene Personen mit dieser Datenschutzerklärung über die Rechte informiert, auf die sie Anspruch haben.

Als Controller hat die Ludwig & Co. GmbH zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen, um den größtmöglichen Schutz der über diese Website verarbeiteten persönlichen Daten zu gewährleisten. Internetbasierte Datenübertragungen können jedoch grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, so dass ein absoluter Schutz möglicherweise nicht gewährleistet ist. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, persönliche Daten über alternative Mittel zu transferieren, z.B. mit dem Telefon.

Definition

Die Datenschutzerklärung der Ludwig & Co. GmbH ist basiert auf die Bedingungen der europäischen Gesetzgeber für die Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und verwendet. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir zunächst die verwendete Terminologie erläutern.

In dieser Datenschutzerklärung verwenden wir unter anderem folgende Begriffe:

Persönliche Daten

Persönliche Daten sind alle Informationen in Bezug auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (“betroffene Person”). Eine identifizierbare natürliche Person ist eine Person, die direkt oder indirekt identifiziert werden kann, insbesondere unter Bezugnahme auf einen Identifikator wie einen Namen, eine Identifikationsnummer, Standortdaten, einen Online-Identifikator oder einen oder mehrere Faktoren, die für den physischen, physiologischen, genetische, geistige, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität dieser natürlichen Person.

 

Datensubjekt

Eine Betroffene Personen (Datensubjekt) ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem Controller verarbeitet werden.

Verarbeitung

Verarbeitung ist jede Operation oder Set von Operationen, die auf persönlichen Daten oder auf Gruppen von persönlichen Daten durchgeführt wird, ob durch automatisierte Mittel wie Sammlung, Aufzeichnung, Organisation, Strukturierung, Speicherung, Anpassung oder Änderung, Abruf, Konsultation, Nutzung, Weitergabe durch Weitergabe, Verbreitung oder anderweitige Bereitstellung, Ausrichtung oder Kombination, Einschränkung, Löschung oder Vernichtung.

Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Kennzeichnung von gespeicherten persönlichen Daten mit dem Ziel, deren Verarbeitung in der Zukunft zu beschränken.

Profiling

Profiling bezeichnet jede Form der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die aus der Verwendung persönlicher Daten besteht, um bestimmte persönliche Aspekte einer natürlichen Person zu bewerten, insbesondere Aspekte hinsichtlich der Leistung dieser Person bei der Arbeit, der wirtschaftlichen Situation, der Gesundheit oder persönlichen Präferenzen zu analysieren oder vorherzusagen Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Standort oder Bewegungen.

Pseudonymisierung

Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in der Weise, dass die persönlichen Daten ohne die Verwendung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer bestimmten Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen getrennt aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen dass die persönlichen Daten keiner identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugeordnet werden.

Controller oder Controller, der für die Verarbeitung verantwortlich ist

Für die Controller oder Controller verantwortlich für die Verarbeitung ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Agentur oder sonstige Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen die Zwecke und Mittel der Verarbeitung persönlicher Daten bestimmt, wo der Zweck und die Mittel für die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten bestimmt sind, können der Controller oder die spezifischen Kriterien für seine Ernennung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten festgelegt werden.

Bearbeiter

Ein Bearbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Agentur oder sonstige Stelle, die persönliche Daten im Auftrag des Controllers verarbeiten kann.

Empfänger

Der Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Behörde oder eine andere Stelle, an die persönlichen Daten weitergegeben werden, unabhängig davon, ob es sich um dritte Parteien handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen einer bestimmten Untersuchung im Einklang mit dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten möglicherweise persönliche Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger. Die Verarbeitung dieser Daten durch die öffentlichen Stellen müssen den anwendbaren Datenschutzvorschriften entsprechen, die sich auf die Zwecke der Verarbeitung beziehen.

Dritte Parteien

Dritte Parteien sind natürliche oder juristische Personen, Behörden, Agenturen oder Einrichtungen, die nicht die betroffene Person, den Controller, den Bearbeiter und Personen sind, die unter der unmittelbaren Aufsicht des für den Controller oder Verarbeiters zur Verarbeitung persönlicher Daten berechtigt sind.

  1. Einverständnis

Das Einverständnis der betroffenen Person ist eine frei gegebene, spezifische, informierte und unzweideutige Angabe der Wünsche der betroffenen Person, durch die sie durch eine Erklärung oder durch eine eindeutige zustimmende Handlung die Zustimmung zur Verarbeitung der sie betreffenden persönlichen Daten erklärt.

  1. Name und Adresse von Controller

Für die Zwecke der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), anderer in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union anwendbarer Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen zum Datenschutz gilt:

Ludwig & Co. GmbH

Barckhausstr. 1

60325 Frankfurt

Deutschland

Phone: +49 69 920 20 500 0

Website: www.ludwig.co

  1. Cookies

Die Internetseiten der Ludwig & Co. GmbH verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, die in einem Computersystem über einen Internetbrowser gespeichert werden.

 

Viele Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Es besteht aus einer Zeichenkette, über die Internet-Seiten und Server dem spezifischen Internet-Browser zugeordnet werden können, in dem der Cookie gespeichert wurde. Dadurch können besuchte Internet-Seiten und Server den einzelnen Browser des dat-Subjekts von anderen Internet-Browsern unterscheiden, die andere Cookies enthalten. Ein bestimmter Internetbrowser kann anhand der eindeutigen Cookie-ID erkannt und identifiziert werden.

 

Durch die Verwendung von Cookies kann die Ludwig & Co. GmbH den Nutzern dieser Website nutzerfreundlichere Dienste zur Verfügung stellen, die ohne die Cookie-Einstellung nicht möglich wären.

 

Durch einen Cookie können die Informationen und Angebote auf unserer Website für den Nutzer optimiert werden. Cookies ermöglichen es uns, wie bereits erwähnt, unsere Webseite-Nutzer zu erkennen. Der Zweck dieser Anerkennung ist es, den Nutzern die Nutzung unserer Website zu erleichtern. Der Benutzer von der Webseite, der Cookies verwendet, z.B. muss bei jedem Zugriff auf die Webseite keine Zugangsdaten eingeben, da diese von der Website übernommen werden und der Cookie somit auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert wird. Ein anderes Beispiel ist der Cookie eines Einkaufswagens in einem Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde über einen Cookie in den virtuellen Warenkorb gelegt hat.

 

Die betroffene Person kann zu jeder Zeit das Setzen von Cookies durch unsere Webseite durch eine entsprechende Einstellung des verwendeten Internet-Browsers verhindern und somit das Setzen von Cookies dauerhaft verweigern. Darüber hinaus können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Wenn der Betroffene die Einstellung von Cookies im verwendeten Internet-Browser deaktiviert, sind möglicherweise nicht alle Funktionen unserer Website vollständig nutzbar.

  1. Sammlung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Webseite der Ludwig & Co. GmbH erhebt eine Reihe allgemeiner Daten und Informationen, wenn eine betroffene Person oder ein automatisiertes System die Webseite aufruft. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Serverprotokolldateien gespeichert. Gesammelt werden können (1) die verwendeten Browsertypen und -versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Webseite, von der aus ein zugreifendes System auf unsere Webseite gelangt (sog. Referrer), (4) das Sub -Webseiten, (5) das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internetprotokolladresse (IP-Adresse), (7) den Internetdienstanbieter des zugreifenden Systems und (8) andere ähnliche Daten und Informationen, die bei Angriffen auf unsere Informationstechnologiesysteme verwendet werden können.

 

Bei Verwendung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die Ludwig & Co. GmbH keine Rückschlüsse auf den Betroffenen. Vielmehr werden diese Informationen benötigt, um (1) den Inhalt unserer Website korrekt zu liefern, (2) den Inhalt unserer Website sowie deren Werbung zu optimieren, (3) die langfristige Funktionsfähigkeit unserer Informationstechnologie-Systeme und Webseite-Technologie sicherzustellen und (4) den Strafverfolgungsbehörden, die für die Strafverfolgung im Falle eines Cyberangriffs erforderlichen Informationen zur Verfügung stellen. Die Ludwig & Co. GmbH analysiert daher anonym erhobene Daten und Informationen statistisch mit dem Ziel, den Datenschutz und die Datensicherheit unseres Unternehmens zu erhöhen und ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten persönlichen Daten zu gewährleisten. Die anonymen Daten der Server Log Files werden getrennt von allen persönlichen Daten gespeichert, die von einer betroffenen Person zur Verfügung gestellt werden.

 

  1. Gewohnheitsmäßige Löschung und Sperrung von persönlichen Daten

Der Daten Controller verarbeitet und speichert die persönlichen Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist, oder soweit dies vom europäischen Gesetzgeber oder anderen Gesetzgebern in Gesetzen oder Vorschriften, denen dem Controller unterliegen und Gewährleistung zu stehen.

 

Ist der Speicherungszweck nicht gegeben oder erlischt eine vom europäischen Gesetzgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist, werden die persönlichen Daten gemäß den gesetzlichen Vorschriften routinemäßig gesperrt oder gelöscht.

  1. Rechte der betroffenen Personen
  2. Bestätigungsrecht

Jede betroffene Person hat das Recht, vom europäischen Gesetzgeber die Bestätigung zu erhalten, dass persönliche Daten, die ihn betreffen, verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person von diesem Bestätigungsrecht Gebrauch machen, kann sie jederzeit Kontakt zu einem Mitarbeiter des Controllers aufnehmen.

Zugangsrecht

Jede betroffene Person hat das Recht des europäischen Gesetzgebers, von dem Controller jederzeit unentgeltliche Informationen über ihre gespeicherten persönlichen Daten und eine Kopie dieser Informationen zu erhalten. Darüber hinaus gewähren die europäischen Richtlinien und Verordnungen der betroffenen Personen Zugang zu folgenden Informationen:

 

  • die Zwecke der Verarbeitung
  • die Kategorien der betroffenen persönlichen Daten
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die persönlichen Daten mitgeteilt wurden oder werden, insbesondere Empfänger in Drittländern oder internationale Organisationen
  • soweit möglich, den vorgesehenen Zeitraum, in dem die persönlichen Daten gespeichert werden, oder, wenn dies nicht möglich ist, die Kriterien, die für die Festlegung dieser Frist verwendet wurden
  • das Recht, von der Controller die Berichtigung oder Löschung persönlicher Daten zu verlangen oder die Verarbeitung persönlicher Daten, die die betroffene Person betreffen, zu beschränken oder einer solchen Verarbeitung zu widersprechen
  • das Bestehen des Rechts, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen
  • wenn die persönlichen Daten nicht von der betroffenen Person erhoben werden, verfügbare Informationen über ihre Quelle
  • die in Artikel 22 Absätze 1 und 4 der Datenschutz-Grundverordnung genannte automatisierte Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling, und zumindest in diesen Fällen aussagekräftige Informationen über die zugrunde liegende Logik sowie die Bedeutung und die beabsichtigten Folgen solcher Verarbeitung für die betroffene Person.

Darüber hinaus hat die betroffene Person das Recht auf Auskunft darüber, ob personenbezogene Daten in ein Drittland oder eine internationale Organisation übermittelt werden. Ist dies der Fall, so hat die betroffene Person das Recht, über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung informiert zu werden.

Möchte eine betroffene Person von diesem Zugangsrecht Gebrauch machen, kann sie jederzeit Kontakt mit einem Mitarbeiter des Controllers aufnehmen.

Recht auf Verbesserungen

Jede betroffene Person hat das Recht, vom europäischen Gesetzgeber die unverzügliche Berichtigung unrichtiger persönlicher Daten, die ihn betreffen, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zu erhalten. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung hat die betroffene Person das Recht, unvollständige persönliche Daten einschließlich ergänzender Angaben zu vervollständigen.

Wenn eine betroffene Person von diesem Recht auf Berichtigung Gebrauch machen möchte, kann sie jederzeit Kontakt mit einem Mitarbeiter des Controllers aufnehmen.

Recht auf Löschung (Recht vergessen zu werden)

Jede betroffene Person hat das Recht des europäischen Gesetzgebers, vom Controller die Löschung der ihn betreffenden persönlichen Daten ohne unangemessene Verzögerung zu verlangen, und der Verantwortliche ist verpflichtet, persönliche Daten unverzüglich zu löschen, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt gilt, solange die Verarbeitung nicht notwendig ist:

 

  • Die persönlichen Daten sind nicht mehr in Bezug auf die Zwecke erforderlich, für die sie erhoben oder anderweitig verarbeitet wurden
  • Die betroffene Person widerruft die Zustimmung, auf die sich die Verarbeitung nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a der Datenschutz-Grundverordnung oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe d der Datenschutz-Grundverordnung stützt, und wenn es keinen anderen Rechtsgrund gibt für die Verarbeitung
  • Die betroffene Person erhebt gegen die Verarbeitung nach Art. 21 Abs. 1 der DSGVO Klage, und es liegen keine vorrangigen legitimen Gründe für die Verarbeitung vor oder die betroffene Person wird der Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO unterzogen
  • Die persönlichen Daten wurden rechtswidrig verarbeitet
  • Die persönlichen Daten müssen gelöscht werden, um einer rechtlichen Verpflichtung in den Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Controller unterliegt, nachzukommen.
  • Die persönlichen Daten wurden im Zusammenhang mit dem Angebot von Diensten der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhoben

Wenn einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung der bei der Ludwig & Co. GmbH gespeicherten persönlichen Daten wünscht, kann sie sich jederzeit an einen Mitarbeiter des Controllers wenden. Ein Mitarbeiter der Ludwig & Co. GmbH hat unverzüglich dafür Sorge zu tragen, dass der Löschungsanforderung unverzüglich nachgekommen wird.

 

Hat der Controller persönliche Daten veröffentlicht und ist er gemäß Artikel 17 Absatz 1 verpflichtet, die persönlichen Daten zu löschen, unternimmt der Controller unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Kosten der Umsetzung angemessene Schritte einschließlich technischer Maßnahmen Kontrolleure, die persönlichen Daten verarbeiten, die die betroffene Person von Controllers angefordert hat, wenn sie mit diesen persönlichen Daten verknüpft sind oder diese kopieren oder vervielfältigen, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Ein Mitarbeiter der Ludwig & Co. GmbH wird im Einzelfall die erforderlichen Maßnahmen veranlassen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede betroffene Person hat vom europäischen Gesetzgeber das Recht, von dem Controller eine Verarbeitungsbeschränkung zu erhalten, wenn eine der folgenden Bedingungen zutrifft:

 

  • Die Richtigkeit der persönlichen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für einen Zeitraum, der es dem Controller ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen
  • Die Verarbeitung ist rechtswidrig und die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung ihrer Verwendung
  • Der Controller benötigt die persönlichen Daten nicht mehr, sie werden jedoch von der betroffenen Person für die Begründung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt
  • Die betroffene Person hat der Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO widersprochen, bis geprüft wurde, ob die legitimen Gründe des Controllers die Daten der betroffenen Person überlagern

Wenn eine der oben genannten Bedingungen erfüllt ist und eine betroffene Person die Einschränkung der Verarbeitung persönlicher Daten durch die Ludwig & Co. GmbH beantragen möchte, kann sie jederzeit Kontakt mit einem Mitarbeiter des Verantwortlichen aufnehmen. Der Mitarbeiter der Ludwig & Co. GmbH wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede betroffene Person hat das Recht, vom Europäischen Gesetzgeber die persönlichen Daten, die sie betreffen, an einen Controller in einem strukturierten, häufig verwendeten und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Er hat das Recht, diese Daten ohne Behinderung durch den Controller, an den die persönlichen Daten übermittelt wurden, an einen anderen Controller zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a beruht die Datenschutz – Grundverordnung oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe d der Datenschutz – Grundverordnung oder einen Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b der DSGVO und die Verarbeitung erfolgt auf automatisierte Weise, solange die Verarbeitung nicht erforderlich für die Durchführung einer Aufgabe ist, die im öffentlichen Interesse oder in Ausübung hoheitlicher Befugnisse des Controllers durchgeführt wird.

 

Darüber hinaus hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Artikel 20 Absatz 1 der DSGVO das Recht, persönliche Daten direkt von einem Controller zu übermitteln, sofern dies technisch machbar ist und dies nicht der Fall ist die Rechte und Freiheiten anderer beeinträchtigen.

 

Um das Recht auf Datenübertragbarkeit geltend zu machen, kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der Ludwig & Co. GmbH wenden.

Recht zu widersprechen

Jede betroffene Person hat das Recht, vom Europäischen Gesetzgeber aus Gründen, die sich auf ihre besondere Situation beziehen, jederzeit gegen die Verarbeitung persönlicher Daten, die ihn betreffen, zu widersprechen, die auf Buchstabe e oder f beruhen von Artikel 6 Absatz 1 der DSGVO. Dies gilt auch für Profiling auf Basis dieser Bestimmungen.

 

Die Ludwig & Co. GmbH verarbeitet die persönlichen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person außer Kraft setzen, oder für die Begründung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

Wenn die Ludwig & Co. GmbH persönliche Daten für Direktmarketing-Zwecke verarbeitet, hat die betroffene Person jederzeit das Recht, der Verarbeitung der sie betreffenden persönlichen Daten für eine solche Vermarktung zu widersprechen. Dies gilt für das Profiling, soweit es sich auf eine solche Direktvermarktung bezieht. Widerspricht die betroffene Person der Ludwig & Co. GmbH der Verarbeitung zu Zwecken der Direktwerbung, verarbeitet die Ludwig & Co. GmbH die persönlichen Daten für diese Zwecke nicht mehr.

 

Darüber hinaus hat der Betroffene das Recht, aus Gründen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, der Verarbeitung persönlicher Daten, die ihn betreffen, durch die Ludwig & Co. GmbH zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß § 22 Abs Artikel 89 Absatz 1 DSGVO, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer Aufgabe erforderlich, die aus Gründen des Allgemeininteresses durchgeführt wird.

 

Um das Widerspruchsrecht auszuüben, kann sich die betroffene Person an jeden Mitarbeiter der Ludwig & Co. GmbH wenden. Darüber hinaus ist die betroffene Person im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft frei und nutzt ungeachtet der Richtlinie 2002/58 / EG ihr Recht, sich auf automatisierte Weise mit technischen Spezifikationen zu widersprechen.

Automatisierte individuelle Entscheidungsfindung inklusive Profiling

Jede betroffene Person hat das Recht des europäischen Gesetzgebers, nicht einer Entscheidung unterworfen zu sein, die ausschließlich auf automatisierter Verarbeitung beruht, einschließlich Profiling, die für ihn rechtliche Auswirkungen hat oder ihn in ähnlicher Weise erheblich betrifft, solange die Entscheidung getroffen wird (1) ist nicht erforderlich für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und einem für die Verarbeitung Verantwortlichen oder (2) ist nicht nach dem Recht der Union oder des Mitgliedstaats zulässig, dem der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt und den er auch erteilt geeignete Maßnahmen ergreifen, um die Rechte und Freiheiten und legitimen Interessen der betroffenen Person zu schützen, oder (3) nicht auf der ausdrücklichen Zustimmung der betroffenen Person beruht.

 

Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Durchführung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und einem Controller erforderlich oder (2) beruht sie auf der ausdrücklichen Zustimmung der betroffenen Person, muss die Ludwig & Co. GmbH diese umsetzen geeignete Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten und legitimen Interessen der betroffenen Person zu schützen, zumindest das Recht, von dem Controllereine menschliche Intervention zu erhalten, seinen Standpunkt zu äußern und die Entscheidung anzufechten.

 

Will der Betroffene die Rechte zur automatisierten Einzelentscheidung ausüben, kann er jederzeit einen Mitarbeiter der Ludwig & Co. GmbH kontaktieren.

Recht, die Einwilligung zum Datenschutz zu widerrufen

Jede betroffene Person hat das Recht, vom europäischen Gesetzgeber jederzeit ihre Zustimmung zur Verarbeitung ihrer persönlichen Daten zu widerrufen.

 

Wünscht der Betroffene das Recht, die Einwilligung zu widerrufen, kann er jederzeit einen Mitarbeiter der Ludwig & Co. GmbH kontaktieren.

Datenschutz für Anwendungen und die Antragsverfahren

Der Controller sammelt und verarbeitet die persönlichen Daten der Antragsteller zum Zweck der Bearbeitung des Antragsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch elektronisch erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Antragsteller dem Antragssteller entsprechende Bewerbungsunterlagen per E-Mail oder mittels eines Webformulars auf der Website übermittelt. Wenn der Controller einen Arbeitsvertrag mit einem Bewerber abschließt, werden die übermittelten Daten zur Erfüllung des gesetzlichen Arbeitsverhältnisses gespeichert. Wird mit dem Antragsteller kein Arbeitsvertrag durch den Controller geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach der Mitteilung des Ablehnungsbescheids automatisch gelöscht, sofern keine anderen berechtigten Interessen des Controllers der Löschung entgegenstehen. Anderes legitimes Interesse an dieser Beziehung ist z.B. Beweislast in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Datenschutzbestimmungen über die Anwendung und Nutzung von Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion)

Auf dieser Website hat der Controller die Komponente von Google Analytics (mit der Anonymisierungsfunktion) integriert. Google Analytics ist ein Webanalysedienst. Web Analytics ist die Sammlung und Analyse von Daten über das Verhalten von Besuchern von Webseiten. Ein Webanalysedienst sammelt unter anderem Daten über die Webseite, von der eine Person gekommen ist (der sogenannte Referrer), welche Unterseiten besucht wurden oder wie oft und für welchen Zeitraum eine Unterseite angesehen wurde. Web Analytics werden hauptsächlich zur Optimierung einer Website und zur Durchführung einer Kosten-Nutzungs-Analyse von Internetwerbung eingesetzt.

 

Der Betreiber der Google Analytics Komponente ist Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

 

Für die Webanalyse über Google Analytics verwendet der Controller die Anwendung “_gat. _anonymizeIp “. Mit dieser Anwendung wird die IP-Adresse der Internet-Verbindung der betroffenen Person von Google gekürzt und anonymisiert, wenn sie von einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum auf unsere Webseiten zugreift.

 

Der Zweck der Google Analytics-Komponente besteht darin, den Traffic auf unserer Webseite zu analysieren. Google verwendet die erhobenen Daten und Informationen unter anderem zur Auswertung der Nutzung unserer Webseite und zur Bereitstellung von Online-Berichten, die die Aktivitäten auf unseren Webseiten zeigen und andere Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Nutzung unserer Internetseite für uns erbringen.

 

Google Analytics legt ein Cookie auf das Informationstechnologie-System der betroffenen Person. Die Definition von Cookies ist oben erläutert. Mit der Einstellung des Cookies ist Google in der Lage, die Nutzung unserer Webseite zu analysieren. Mit jedem Aufruf einer der einzelnen Seiten dieser Internetseite, die vom Controller betrieben wird und in die eine Google Analytics-Komponente eingebunden wurde, übermittelt der Internet-Browser auf dem Informationstechnologiesystem der betroffenen Person automatisch Daten über die Google Analytics-Komponente zum Zweck der Online-Werbung und der Abrechnung von Provisionen an Google. Im Zuge dieses technischen Verfahrens erhält das Unternehmen Google Kenntnis von persönlichen Daten, wie der IP-Adresse der betroffenen Person, die Google unter anderem dazu dient, die Herkunft der Besucher und Klicks zu verstehen und anschließend Provisionsabrechnungen zu erstellen.

 

Der Cookie wird verwendet, um persönliche Informationen wie die Zugriffszeit, den Ort, von dem aus der Zugriff erfolgte, und die Häufigkeit der Besuche unserer Webseite durch die betroffene Person zu speichern. Mit jedem Besuch unserer Internet-Seiten werden derartige persönliche Daten, einschließlich der IP-Adresse des Internetangebotes, die von den Betroffenen erhoben wurden, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übermittelt. Diese persönlichen Daten werden von Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google kann diese im Rahmen des technischen Verfahrens gesammelten persönlichen Daten an Dritte weitergeben.

 

Der Betroffene kann, wie oben ausgeführt, durch eine entsprechende Anpassung des verwendeten Webbrowsers jederzeit das Setzen von Cookies durch unsere Webseite verhindern und damit das Setzen von Cookies dauerhaft verweigern. Eine solche Anpassung an den verwendeten Internetbrowser würde auch verhindern, dass Google Analytics ein Cookie auf dem Informationstechnologiesystem der betroffenen Person setzt. Darüber hinaus können Cookies, die bereits von Google Analytics verwendet werden, jederzeit über einen Webbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

 

Darüber hinaus hat der Betroffene die Möglichkeit, einer Erhebung von Daten, die durch Google Analytics generiert werden, die mit der Nutzung dieser Website zusammenhängt, sowie der Verarbeitung dieser Daten durch Google und der Möglichkeit, diese auszuschließen, zu widersprechen. Zu diesem Zweck muss der Betroffene unter dem Link https://tools.google.com/dlpage/gaoptout ein Browser-Add-On herunterladen und installieren. Dieses Browser-Add-On weist Google Analytics durch ein JavaScript darauf hin, dass Daten und Informationen über Besuche von Internetseiten möglicherweise nicht an Google Analytics übermittelt werden. Die Installation der Browser-Add-Ons gilt als Widerspruch von Google. Wenn das Informationstechnologie-System der betroffenen Person später gelöscht, formatiert oder neu installiert wird, muss die betroffene Person die Browser-Add-Ons erneut installieren, um Google Analytics zu deaktivieren. Wenn das Browser-Add-On von der betroffenen Person oder einer anderen Person, die ihrem Zuständigkeitsbereich zuzurechnen ist, deinstalliert wurde oder deaktiviert wurde, ist es möglich, die Neuinstallation oder Reaktivierung der Browser-Add-Ons durchzuführen.

 

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google finden Sie unter https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ und unter http://www.google.com/analytics/terms/us. html. Google Analytics wird unter dem folgenden Link https://www.google.com/analytics/ näher erläutert.

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Kunst. 6 (1) lit. Eine DSGVO dient als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, für die wir die Zustimmung zu einem bestimmten Verarbeitungszweck erhalten. Ist die Verarbeitung persönlichen Daten zur Erfüllung eines Vertrages erforderlich, an dem die betroffene Person beteiligt ist, wie dies beispielsweise der Fall ist, wenn Verarbeitungsvorgänge zur Lieferung von Waren oder zur Erbringung sonstiger Leistungen erforderlich sind, so erfolgt die Verarbeitung gestützt auf Artikel 6 Absatz 1 lit. b DSGVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungen, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, beispielsweise bei Anfragen zu unseren Produkten oder Dienstleistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer gesetzlichen Verpflichtung, durch welche die Verarbeitung persönlicher Daten erforderlich ist, etwa zur Erfüllung von Steuerpflichten, so richtet sich die Verarbeitung nach Art. 6 (1) lit. c DSGVO. In seltenen Fällen kann die Verarbeitung persönlicher Daten erforderlich sein, um die wesentlichen Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre zum Beispiel der Fall, wenn ein Besucher in unserem Unternehmen verletzt wird und sein Name, Alter, Krankenversicherungsdaten oder andere wichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder einen Dritten weitergegeben werden müssen. Dann würde die Verarbeitung auf Art basieren. 6 (1) lit. d DSGVO. Schließlich könnten Verarbeitungen auf Artikel 6 Absatz 1 lit. f DSG. Diese Rechtsgrundlage wird für Verarbeitungen verwendet, die nicht durch einen der oben genannten Rechtsgründe abgedeckt sind, wenn die Verarbeitung im Interesse der berechtigten Interessen unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, es sei denn, diese Interessen sind von den Interessen übergangen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz persönlicher Daten erfordern. Solche Verarbeitungen sind insbesondere zulässig, weil sie vom europäischen Gesetzgeber ausdrücklich erwähnt werden. Er vertrat die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse angenommen werden könne, wenn die betroffene Person ein Kunde des Controllers sind (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DSGVO).

 

Die berechtigten Interessen des Controllers oder einer dritten Partei

Soweit die Verarbeitung persönlicher Daten auf Artikel 6 Absatz 1 lit. Unser legitimes Interesse ist es, unser Geschäft zugunsten des Wohlergehens aller unserer Mitarbeiter und der Aktionäre zu betreiben.

Zeitraum, für den die persönlichen Daten gespeichert werden

Maßgebend für die Festlegung der Aufbewahrungsdauer persönlicher Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf dieser Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, soweit sie für die Vertragserfüllung oder die Vertragsanbahnung nicht mehr erforderlich sind.

Bereitstellung persönlicher Daten als gesetzliche oder vertragliche Voraussetzung, Voraussetzung für den Abschluss eines Vertrages, Verpflichtung der betroffenen Person, die persönlicher Daten zur Verfügung zu stellen, mögliche Folgen der Nichtverfügbarkeit solcher Daten

Wir stellen klar, dass die Bereitstellung persönlicher Daten teilweise gesetzlich vorgeschrieben ist (z. B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Bestimmungen ergeben kann (z. B. Angaben zum Vertragspartner).

 

Manchmal kann es notwendig sein, einen Vertrag zu schließen, in dem uns die betroffene Person persönlicher Daten zur Verfügung stellt, die anschließend von uns verarbeitet werden müssen. Der Betroffene ist zum Beispiel verpflichtet, uns persönliche Daten zur Verfügung zu stellen, wenn unser Unternehmen mit ihm einen Vertrag abschließt. Die Nichtbereitstellung der persönlichen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit der betroffenen Person nicht geschlossen werden könnte.

 

Bevor persönliche Daten von der betroffenen Person zur Verfügung gestellt werden, muss die betroffene Person jeden Mitarbeiter kontaktieren. Der Mitarbeiter klärt gegenüber der betroffenen Person, ob die Bereitstellung der persönlichen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung zur Angabe der persönlichen Daten besteht und welche Folgen die Nichtbereitstellung des persönlichen Datenbestandes hat Daten.

Existenz einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verwenden wir keine automatische Entscheidungsfindung oder Profiling.

 

Diese Datenschutzerklärung wurde vom Datenschutz-Generator der externen Datenschutzbeauftragten erstellt, der in Zusammenarbeit mit den Medienrechtsanwälten des WBS-LAW entwickelt wurde.

[pb_builder]